Corona Update 14

Liebe Mörzerinnen und Mörzer,

beim letzten Treffen der Bundesregierung und der Länder wurde entschieden, den bisherigen Lockdown vorerst bis 14. Februar zu verlängern und einzelne Maßnahmen ab dem 25. Januar zu verschärfen.

Hier einige Neuerungen auf den ersten Blick:

  • Bund und Länder haben sich auf eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken, bzw. FFP2 Masken in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln verständigt.
  • Bei den privaten Kontakten bleibt es bei der Faustregel: Ein Hausstand plus eine weitere Person. Die Bevölkerung wird gebeten, die Zahl der Haushalte, aus der die weitere Person kommt, möglichst konstant zu halten.
  • Rheinland-Pfalz wird bis 14. Februar in den Schulen grundsätzlich Fernunterricht verlängern und die Präsenzpflicht aussetzen. Das ist in der Vorsorge begründet, weil noch nicht klar sei, ob sich die Mutation B.1.1.7 des SARS-CoV2-Virus anders auf Kinder und Jugendliche auswirke, als das bei dem bisher bekannten Virus der Fall sei. Für die Klassen 1 bis 4 wird ab 1. Februar Wechselunterricht angeboten. Die Präsenzpflicht bleibt aber weiterhin aufgehoben.
  • Über eine Verordnung, die befristet bis zum 15. März 2021 gilt, werden Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber verpflichtet, Arbeiten im Homeoffice zu ermöglichen, sofern die Tätigkeiten es zulassen.
  • Menschen, die in Alten- und Pflegeheimen leben, sind besonders schutzbedürftig. In Rheinland-Pfalz besteht eine Testpflicht für Mitarbeiter und Besucher in den Alten- und Pflegeeinrichtungen. Besucher müssen zudem FFP2-Masken tragen. Dies wird jetzt auch auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeweitet.

Die gesamte Pressemitteilung kann hier nachgelesen werden:
https://www.rlp.de/de/aktuelles/einzelansicht/news/News/detail/mehr-schutz-und-weniger-mobilitaet-schulen-bleiben-laenger-im-fernunterricht-kein-kind-soll-verlor/

Die Zahlen insgesamt entwickeln sich langsam nach unten, sind aber nach wie vor deutlich zu hoch. Eine Nachverfolgung einzelner Ansteckungswege ist somit immer noch nicht möglich. Hinzu kommt, dass die derzeit im Umlauf befindlichen Mutationen des Virus allem Anschein nach nicht nur deutlich ansteckender sind, sondern die britische Variante B.1.1.7 sogar im Verdacht steht, mit einer erhöhten Sterblichkeit einherzugehen.

Das sind keine erfreulichen Nachrichten, zumal die zurückliegenden Monate an niemandem spurlos vorüber gegangen sind. Hinzu kommt, dass die Versorgung mit Impfstoff im Augenblick nicht den erwarteten Mengen entspricht. All das zusammengenommen, wird vermutlich dazu führen, dass wir noch deutlich länger mit Einschränkungen leben werden müssen, als uns lieb ist.

Solange die Inzidenz nicht deutlich unter 50 gesunken ist und Ausbrüche wieder durch die Gesundheitsämter lokal nachverfolgbar sind, appelliere ich an Sie, sich bezüglich persönlicher Kontakte weiterhin einzuschränken. Ich kann mir gut vorstellen, dass die nächsten Wochen entscheidend dafür sein werden, ob wir eine Entspannung über den Sommer haben werden, oder nicht.

Die aktuell gültigen Vorschriften und was ab 25. Januar gilt, ist hier zu finden:
https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Wie gewohnt, hier der Link zur aktuellen, 15. Coronabekämpfungsverordnung vom 22. Januar 2021:
https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/15._CoBeLVO/AEnderungsVO_22.01.21/1._AEndVO_15._CoBeLVO.pdf

Und hier die entsprechende Auslegungshilfe, gültig ab dem 25. Januar 2021:
https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/15._CoBeLVO/Auslegungshilfe_Winter-Shutdown__Januar_2021.pdf

Gut aufbereitet, informativ und mittlerweile in einem überarbeiteten Design, sind an dieser Stelle auch die täglich aktualisierten Zahlen der Kreisverwaltung, welche Sie unter diesem Link finden:
https://www.kvmyk.de/kv_myk/Corona/Corona-Statistiken/

Alles Wissenswerte über das Impfen in Rheinland-Pfalz lässt sich hier nachlesen:
https://corona.rlp.de/de/impfen/informationen-zur-corona-impfung-in-rheinland-pfalz/

Darstellung der Impfgruppen

Bezüglich der anstehenden Landtagswahlen kamen bereits einige Bürgerinnen und Bürger auf mich zu. Es kam die Frage auf wie es mit den anstehenden Landtagswahlen und deren Durchführung aussehe. Stand jetzt, wird an der Durchführung der Wahlen festgehalten. Ich stehe aber in enger Verbindung mit der Verbandsgemeinde und werde Sie auch hierzu bei Änderungen auf dem Laufenden halten.

Das uns die Corona-Pandemie auch durch die Erkältungszeit begleiten und unseren Alltag bestimmen wird, war erwartbar. Den grassierenden Mutationen kann man Ihren Schrecken nehmen, indem man sich weiter an die Verordneten Kontaktbeschränkungen hält. Ich bleibe zuversichtlich, dass wir es mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung schaffen werden, die Inzidenzwerte wieder in einen Bereich zu senken, bei dem eine Nachverfolgung möglich wird. Länder wie Australien oder Neuseeland haben gezeigt, dass dies möglich ist und die Gesellschaft zu einem normalen öffentlichen Leben zurückkehren kann. Hinzu kommt, dass die Produktion für Impfstoffe in absehbarer Zeit erhöht sein wird und dann mehr Menschen schneller Ihre Impfung erhalten können, sofern Sie dies wollen.

Bleiben Sie mit mir stark und zuversichtlich, damit wir spätestens zum Mörzer Weihnachtsmarkt wieder gemeinsam, ohne Abstand miteinander feiern können. Ich würde mir dies sehr wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ortsvorsteher
Andrej Kühn

Im Mörzer Backes gibts Kekse und Kuchen, auf der Mörzer Webseite Cookies. Ihr wisst schon ... DSGVO und so!